Internationale Wirtschaft & Entwicklung
... in Bayreuth studieren

Sie sind hier:  Internationale Wirtsc... / Studium

Studium

 

Der Studiengang Internationale Wirtschaft & Entwicklung ist nicht nur volks- und betriebswirtschaftlich ausgerichtet. Auch soziologische und vor allem im Wahlbereich ethnologische und kulturwissenschaftliche Veranstaltungen sind enthalten. Die Ausrichtung ist somit interdisziplinär, wenn auch das Fundament vorwiegend ökonomisch ist. Insgesamt teilen sich die 180 LP (Leistungspunkte nach European Credit Transfer System, kurz: ECTS) auf ca. 100 Semesterwochenstunden (SWS) und 10 Module (einschließlich Bachelorarbeit und Praktikum) auf. Zudem lassen sich die Module (ohne Bachelorarbeit und Praktikum) in einen Pflicht- und einen Spezialisierungsbereich aufteilen:

    1. Pflichtbereich:

            Modulbereich „Schlüsselqualifikation“

            Modulbereich „Mathematische & ökonometrische Grundlagen“

            Modulbereich „Volkswirtschaftslehre“

            Modulbereich „Geld & Banken“

            Modulbereich „Internationale Wirtschaft"

            Modulbereich  „Entwicklung“

            Modulbereich „Soziologie & Kultur“

    2. Spezialisierungsbereich:

            Modulbereich „Spezialisierung"

            Modulbereich „Sprache / Zielregion / Individueller Schwerpunkt“

    3. Praktikum

    4. Bachelorarbeit

Zu den Schlüsselqualifikationen gehören Veranstaltungen wie „Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens“, Planspiele u. a. Hier werden flankierend zu den Kernveranstaltungen sprachliche und analytische Fähigkeiten eingeübt, die interaktiven Anteile und die selbstständigen Arbeiten sind hier vergleichsweise hoch.

Die mathematischen und ökonometrischen Grundlagen sind für das Verständnis vieler Inhalte andere Module sowie auch für viele Berufsfelder eine zentrale Voraussetzung.

Die vier weiteren Module des Pflichtbereichs decken die zentralen Inhalte des Studiengangs ab. Neben volks- und betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen stehen die Problemfelder der internationalen Wirtschaft und der Entwicklung im Blickpunkt. Darüber hinaus werden auch soziologische und kulturelle Kenntnisse vermittelt.

Im Spezialisierungsbereich haben die Studierenden die Möglichkeit, nach ihren Interessen bestimmte Inhalte zu vertiefen. Neben den wirtschaftlichen Spezialisierungsfeldern („Public Management", "Institutionen, Governance, Markt und Entwicklung“ und „Vertiefung Empirie und Theorie“) wird das Modul „Soziologie, Ethnologie, Religion, Geographie“ angeboten. In allen Spezialisierungsmodulen stehen mehrere Veranstaltungen zur Auswahl. Das gilt auch für das Modul „Sprache / Zielregion / Individueller Schwerpunkt“. Hier haben die Studierenden die grundsätzliche Wahl, ihre Fremdsprachenkenntnisse (Sprache) oder ökonomische Ausbildung (Individueller Schwerpunkt) zu vertiefen und/oder entsprechende Leistungspunkte über Veranstaltungen im Ausland, die in einer Fremdsprache abgehalten werden, zu absolvieren (Zielregion). Die im Ausland gewählten Veranstaltungen müssen nicht unmittelbar mit den fachlichen Inhalten des Studiengangs verknüpft sein. Sie können und sollen auch Besonderheiten einer Zielregion (geschichtliche oder kulturelle Aspekte) beinhalten.

Das Praktikum, das nach Möglichkeit im Ausland absolviert werden sollte, stellt die Studierenden auch vor eine wichtige Wahlentscheidung. Sie müssen festlegen, ob sie die praktischen Erfahrungen in einem Unternehmen, in (internationalen) Organisationen oder im staatlichen Bereich sammeln wollen. Das Praktikum stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Theorie und Praxis dar. Die Erfahrungen werden abschließend in einem kurzen Bericht von den Studierenden festgehalten.

Die 9-wöchige Bachelorarbeit stellt die Studierenden auch vor das Problem, den Themenbereich im Hinblick auf die eigenen Interessen, Fähigkeiten und den späteren Beruf bzw. das spätere Studium festzulegen. In der Bachelorarbeit soll der Studierende zeigen, dass er die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens in seinem Fachgebiet beherrscht und selbstständig auf eine bestimmte wirtschaftswissenschaftliche Themenstellung mit internationalem Bezug anwenden kann.

 

Aufbau des Bachelorstudiengangs: Studienkurzführer

Bachelor Modulhandbuch

Informationen zum Praktikum

Merkblatt zu den Modulbereichen Sprache / Zielregion / Individueller Schwerpunkt  (neue StPO)

Merkblatt zu den Modulbereichen Sprache und Zielregion (alte StPO)

Merkblatt Studieren im Ausland

Merkblatt zu Seminarbesuchen

 

Die Prüfungs- und Studienordnungen für den Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaft & Entwicklung finden Sie hier.

 

Formulare und Dokumente des Prüfungsamts finden Sie ab sofort auf den Seiten des Prüfungsamts im RW-Portal.

 

Hier finden Sie Informationen zu unserem Bachelor-Studiengang Economics.

letzte Änderung: 28.03.2014 10:35 · drucker Diese Seite drucken · Impressum / Haftungsausschluss · Sitemap